PRP Behandlung bei Haarausfall

31. Mai 2021

haircoaching – Seit einigen Jahren bieten immer mehr niedergelassene Dermatologen eine sog. PRP Behandlung bei Haarausfall als IGEL-Leistung an. Die Kassen zahlen also nicht für diese Behandlung. Ein Grund mehr zu fragen, was eigentlich dahinter steckt. Was bringt mir eine PRP Behandlung, bei welchem Haarausfall und was ist das eigentlich? Wir haben unseren Expertenrat hierzu befragt.

Die PRP-Behandlung ist eigentlich eine Eigenblutbehandlung. PRP = Plättchen Reiches Plasma.
Es handelt sich grundsätzlich um ein „körpereigenes Produkt“, wenn nicht noch andere Stoffe hinzugefügt werden. Und hier ist der erste Knackpunkt:
PRP-Behandlungen werden nicht nur von Dermatologen angeboten, sondern auch von eher kosmetisch orientierten Einzelunternehmern. Hier ist zur Vorsicht zu raten. Wenn, dann sollte diese Behandlung von einem erfahrenen Hautarzt durchgeführt werden, um Nebenwirkungen und allergische Reaktionen auszuschließen.

Wann macht PRP Sinn?
Erfahrungen nach Haartransplantationen und dem Einsatz einer PRP Behandlung gibt es schon länger. Dies will man nun auf andere Formen von Haarausfall als weitere Therapielalternative ausweiten. Studien zur Wirksamkeit liegen jedoch bisher nicht vor, wie z.B. Halbseitenstudien. Was man jedoch weiß ist, dass im PRP der Wachstumsfaktor insuline-like growth factor 1 (IGF-1) enthalten ist, für den es wissenschaftliche Belege für Wachstumsförderung des Haares gibt.
Nach Aussage unserer Experten bietet sich die Behandlung mit PRP als Initialstimulation mit anschließender bewährter Erhaltungstherapie an, aber auch bei Patienten, bei denen der Effekt einer langjährig bewährten Therapie nachlässt. Demnach könnte man es bei erblichem, diffusem oder kreisrundem Haarausfall versuchen.

Die PRP Behandlung
Es wird Blut abgenommen, in der Zentrifuge angereichert und so thrombozytenreiches Plasma gewonnen, das anschließend wieder mit Mikronadeln in die Kopfhaut injiziert wird. Die Idee dahinter ist, dass die eigenen Stammzellen die Zellerneuerung anregen und die Haarwurzeln aufbauen.

Die Kosten
Nach unseren Recherchen bewegen sich die Kosten pro Sitzung zwischen 200 und 300 €. Nach Expertenaussage sind in der Regel etwa drei Sitzungen nötig. Damit ist dies nicht unbedingt die preiswerteste Behandlungsform bei Haarausfall.