Weltweite Forschung zu Alopecia areata

Di, 11/12/2019 - 13:47

Qatar - Weltweit sind Menschen von der Alopecia areata betroffen. Über die Social Media Kanäle sind Selbsthilfeorganisationen aller Herren Länder miteinander vernetzt, können sich austauschen und voneinander profitieren. Auch auf der Arabischen Halbinsel leiden Männer und Frauen unter dem kreisrunden Haarausfall. Aufgrund der dortigen gesellschaftlichen und kulturellen Struktur sieht man in diesen Ländern keine Menschen mit Alopecia areata totalis in der Öffentlichkeit.

Nun wurden rund 30 Patienten in der Abteilung für Dermatologie und Venerologie der Hamad Medical Corporation, HMC, in Qatar über einen Zeitraum von zwei Jahren mit Tofacitinib behandelt und 90 Prozent der Patienten zeigten laut Professor Dr. Martin Steinhoff, Vorsitzender der Abteilung für Dermatologie und Venerologie der HMC, eine deutliche Besserung.

Quelle:
Thepeninsulaqatar

News abonnieren

Newsletter abonnieren - Du kannst dein Einverständnis zur Sendung des Newsletters jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per Mail, Post oder mündlich widerrufen.
Die E-Mail Adresse, die den Newsletter erhalten soll.