Wenn die Diagnose Alopecia Areata lautet

Fr, 02/26/2021 - 12:39

haircoaching - Wenn der Dermatologe die Diagnose Alopecia areata stellt, folgen meist Wochen oder Monate von Schock, Angst und Verwirrung. Der allmähliche Haarausfall im Zusammenhang mit der Krankheit fällt den Betroffenen in vielerlei Hinsicht auf:
Ungewöhnliche Mengen von Haaren auf einem Kissen, Haarklumpen verstopfen die Dusche, eine kahle Stelle wird spürbar, wenn die Haare hochgesteckt werden oder ein Friseur stellt dies fest.

Obwohl keine zwei Fälle von Alopecia areata identisch sind, lösen die Entdeckung des Haarausfall und die Diagnose sehr ähnliche Gefühle bei allen Patienten aus.
Die Mehrheit der Personen mit Alopecia areata leidet unter der sogenannten fleckförmigen Variante, d.h. Haarausfall, der in sich in einzelnen kahlen Stellen präsentiert und die aus Erfahrung ganz ohne Behandlung von alleine wieder zuwachsen.
Alopecia areata ist ein höchst unberechenbarer und nicht vorhersehbarer Prozess. Die betroffenen Haarfollikel werden sehr klein und produzieren kein sichtbares Haar mehr. Allerdings ruht die Produktion nur; das Haar kann jederzeit wieder wachsen, aber auch wieder ausfallen. Der Krankheitsverlauf ist für jede Person unterschiedlich. Egal wie weit ausgedehnt der Haarausfall ist, die meisten Haarfollikel bleiben am Leben und sind bereit, die normale Haarproduktion wieder aufzunehmen, wann immer sie das entsprechende Signal erhalten. In allen Fällen kann das Haar auch ohne Behandlung nachwachsen , sogar noch nach vielen Jahren.

Über 6,6 Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten und 147 Millionen weltweit haben oder werden Alopecia areata irgendwann in ihrem Leben entwickeln. In Deutschland kann man von knapp 2 Millionen Betroffenen ausgehen.

Alopecia areata ist eine weit verbreitete autoimmune Hautkrankheit, die zu Verlust des Kopfhaares, der Gesichts- und der Körperbehaarung führen kann. Es beginnt in der Regel mit einem oder mehreren kleinen, runden, glatten Flecken auf der Kopfhaut und kann zu komplettem Haarausfall am Kopf (Alopecia totalis) oder am Körper (Alopecia universalis) führen. Die Kopfhaut ist der am häufigsten betroffene Bereich, aber der Bart bei Männern oder alle Körperhaare können alleine oder zusammen mit der Kopfhaut betroffen sein. Alopecia areata tritt bei Männern und Frauen aller Altersstufen auf, doch der Beginn liegt oft in der Kindheit.

News abonnieren

Newsletter abonnieren - Du kannst dein Einverständnis zur Sendung des Newsletters jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per Mail, Post oder mündlich widerrufen.
Die E-Mail Adresse, die den Newsletter erhalten soll.
6 + 3 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.