Charité startet Studie zu Alopecia areata bei Kindern und Jugendlichen

Do, 05/31/2018 - 15:48

Berlin - Es tut sich wieder was in der Forschung der Alopecia areata. Gerne möchte ich euch auf eine klinische Studie zur Behandlung von Alopecia Areata bei Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen.
Das Forschungszentrum für Haut und Haare der Charité in Berlin beteiligt sich gemeinsam mit einem Studienzentrum in Bremen an der Durchführung  einer multizentrischen Studie.
In dieser Studie wird ein Studienmedikament für die Behandlung von Alopecia areata bei Kindern und Jugendlichen untersucht. Das Studienmedikament ist ein pflanzliches Präparat, das als Hautlösung aufgetragen wird. Bis heute haben 278 Erwachsene in verschiedenen Studien dieses Medikament zwei bis zwölf Monate lang zweimal täglich aufgetragen, und es wurde gut vertragen. Es wurde gezeigt, dass die zweimal tägliche Anwendung des Produkts den Haarausfall deutlich reduzieren und das Nachwachsen der Haare verbessern kann.

Bei dieser klinischen Studie soll nun untersucht werden, ob die Hautlösung bei Kindern und Jugendlichen mit Alopecia areata die Haare wirksam nachwachsen lässt und ob sie sicher ist.

Für diese Studie werden gesucht:

  • männliche und weibliche Patienten zwischen 2  und 17 Jahren
  • mit einer aktiven Alopecia Areata, bei der 25% bis 95% der Kopfhaut betroffen sind

Alle weiteren Detailinformationen und die Kontaktdaten findet ihr unter diesem Link: STUDIE-ALOPECIA-AREATA

News abonnieren

Newsletter abonnieren - Du kannst dein Einverständnis zur Sendung des Newsletters jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per Mail, Post oder mündlich widerrufen.
Die E-Mail Adresse, die den Newsletter erhalten soll.