Haarausfall Neuigkeiten

16/07/2021

Dresden - Das Sozialgericht Dresden im März 2021 entschieden, dass eine dauerhaft kahlköpfige Frau von der Krankenkasse die Versorgung mit einer Echthaarperücke verlangen kann, wenn dies langfristig die kostengünstigste Variante darstellt. Im speziellen Fall leidet die Klägerin an Alopezia areata totalis (kompletter Haarverlust am Kopf). Seit Jahren bevorzugt sie die Versorgung mit einer kurzen bis mittellangen Echthaarperücke, während die Krankenkasse nur den Vertragspreis für eine günstige Kunsthaarperücke erstattet.
Das Sozialgericht Dresden hielt jedoch die Versorgung mit einer Echthaarperücke für wirtschaftlicher, da die gewählten Echthaarperücken wesentlcih länger getragen werden könnten.

Im Fall der Klägerin sei die Echthaarperücke zwar knapp 50 % teurer gewesen, habe jedoch auch doppelt so lange gehalten, bevor eine Neuversorgung erfolgen musste.

Leider veröffentlichte die Ärztezeitung das Urteil in ihrer Online-Ausgabe vom 1. April 2021 unter dem falschen Titel "Bei androgenetischer Alopezie Anspruch auf Echthaarperücke". Das stimmt nicht! Bei einer androgenetischen Alopezie muss die betroffene Frau in der Regel die Kosten selbst übernehmen. Im vorliegenden Urteil geht es um die Alopecia areata totalis, d.h. kompletter Haarverlust am Kopf.

Lesen Sie das ganze Urteil unter:
https://www.krankenkasseninfo.de/ratgeber/nachrichten/haarausfall-bei-f…

19/05/2021

haircoaching - Ob man den Schwerbehindertenausweis beantragt oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Der Gesetzgeber hat mit dem Schwerbehindertengesetz Menschen, die aufgrund einer Behinderung Nachteile erleiden, die Möglichkeit geschaffen, den entsprechenden Ausgleich zu erhalten. Insbesondere beim erblich bedingten männlichen Haarausfall wird man in der Regel keinen positiven Bescheid erwarten können. Nur wer tatsächlich unter den Folgen seines Haarausfalls leidet sollte diese Vergünstigungen auch in Anspruch nehmen dürfen.

Wenn einer Frau beim Arbeitsamt geraten wird, keine Tücher, sondern Perücken zu tragen, um ihre Chancen auf einen neuen Arbeitsplatz zu verbessern, wenn man im ganz normalen Alltagsleben auf gewisse Dinge wie Sauna oder Sport verzichtet aus Angst, die Kopfbedeckung zu verlieren und sich dem Gespött der Mitmenschen auszusetzen, dann muss von einer Behinderung im Sinne des Gesetzgebers gesprochen werden. Im Paragraph 3 des Schwerbehindertengesetzes (SchwbG) spricht man im Absatz 1 von

Behinderung im Sinne dieses Gesetzes ist die Auswirkung einer nicht nur vorübergehenden Funktionsbeeinträchtigung, die auf einem regelwidrigen körperlichen, geistigen oder seeli-schen Zustand beruht. Regelwidrig ist der Zustand, der von dem für das Lebensalter typischen abweicht. Als nicht nur vorübergehend gilt ein Zeitraum von mehr als sechs Monaten. (…)
Quelle: https://behinderung.org

Wer glaubt, dass bei ihm eine Behinderung vorliegt, muss dies von sich aus beantragen. Dies geschieht durch ein formloses Schreiben. Der Satz „hiermit beantrage ich die Feststellung der Schwerbehinderteneigenschaft“ genügt. Allerdings muss man die behandelnden Ärzte von der Schweigepflicht befreien, denn diese werden vom zuständigen Amt kontaktiert und um Befundberichte gebeten. Die Anträge für das jeweilige Bundesland kann man dem folgenden Link entnehmen:
VERSORGUNGSÄMTER

Da der Gesetzgeber die Eingliederung behinderter Menschen als eine besondere gesellschaftliche Aufgabe betrachtet, versucht er mit diesem Gesetz die Nachteile auszugleichen, die diesen Personen aufgrund ihrer Behinderung entstehen.

§ 2

Gleichgestellte

(1) Personen mit einem Grad der Behinderung von weniger als 50, aber wenigstens 30, bei denen im übrigen die Voraussetzungen des § 1 vorliegen, sollen auf Grund einer Feststellung nach § 4 auf ihren Antrag vom Arbeitsamt Schwerbehinderten gleichgestellt werden, wenn sie infolge ihrer Behinderung ohne die Gleichstellung einen geeigneten Arbeitsplatz im Sinne des § 7 Abs. 1 nicht erlangen oder nicht behalten können. Die Gleichstellung wird mit dem Tag des Eingangs des Antrages wirksam. Sie kann befristet werden.

Schwerbehinderte können eine Reihe von Rechten und Vorteilen in Anspruch nehmen. Diese reichen vom Grundgesetz über das Gesetz zur Sicherung der Eingliederung Schwerbehinderter in Arbeit, Beruf und Gesellschaft (SchwbG) bis in die Regelungen des Sozialrechtes hinein sowie Rentenvorteile, besonderer Kündigungsschutz, Urlaubstage und Steuerfreibeträge.

Bescheinigt wird eine Behinderung durch den Schwerbehindertenausweis, auf dem der Grad der Behinderung und weitere gesundheitliche Merkmale verzeichnet sind, jedoch nicht der Grund der Behinderung. Die Maßeinheit für den Grad der Behinderung wird durch die Abkürzung GdB in Prozent dargestellt.

Im Gegensatz zur gesetzlichen Unfallversicherung beziehen sich der GdB nach dem SchwbG und die MdE nach dem Bundesversorgungsgesetz nicht nur auf Einschränkungen im Erwerbsleben, sondern berücksichtigen auch Einbußen im übrigen, „täglichen“ Lebensbereich. Der Arzt wird nach aller Erfahrung auch die Besonderheiten der jeweiligen Anspruchsberechtigungen in seine Beurteilung mit einfließen lassen.

Im Schwerbehindertenrecht sind Behinderungen nicht nur festzustellen, sondern auch zu beurteilen. Außergewöhnliche seelische Begleiterscheinungen müssen berücksichtigt werden und führen gegebenenfalls zur Erhöhung des sonst üblichen Wertes.

Schwerbehinderung Haarausfall

In der MdE-Tabelle findet man den Begriff „Haarausfall“ unter dem Punkt Haut - Als GdB werden hierfür 30% angesetzt.

Im Einleitungstext kann man folgende Formulierung lesen:

Bei Entstellungen ist zu berücksichtigen, dass sich Schwierigkeiten im Erwerbsleben, Unannehmlichkeiten im Verkehr mit fremden Menschen sowie seelische Konflikte ergeben können. Besonders gilt dies bei der Entstellung des Gesichts. Bei Frauen können Entstellungen schwerer wiegen als bei Männern.

Wenn mehrere Behinderungen vorliegen, muss eine Gesamt-MdE angegeben werden, die aber nur dann ermittelt werden kann, wenn alle – auch nicht-dermatologischen – Fachgutachten vorliegen. Wobei die Auswirkungen der einzelnen Behinderungen in ihrer Gesamtheit und unter Berücksichtigung ihrer wechselseitigen Beziehungen zu bewerten sind, da sie eventuell auch sehr verschiedene Bereiche des täglichen Lebens betreffen und sich in ihren Auswirkungen überschneiden sowie gegenseitig verstärken können. Ein einfaches Addieren der einzelnen Prozentsätze ist deshalb nicht üblich.

Kommen andere Beeinträchtigungen wie z.B. ein Rückleiden hinzu, kann es bis zu 50 % geben. Sollte der Antrag abgelehnt werden, besteht das Recht, gegen diesen Bescheid Widerspruch einzulegen.

 

03/03/2021

haircoaching - Bei Haarausfall im allgemeinen ist in den meisten Fällen KEINE Vollperücke erforderlich. Nur bei komplettem Haarverlust bei einer Chemotherapie, der Alopecia areata in fortgeschrittenem Stadium muss eine Perücke in Betracht gezogen werden.
Wenn bei einer androgenetischen Alopezie vom weiblichen Typ die Haare am Oberkopf ausdünnen oder es unter einer vernarbenden Alopezie zu stellenweisem Haarverlust kommt, reicht ein Haarteil vollkommen aus, um sich wieder wohl zu fühlen. Bei allen Formen von diffuser Alopezie kann eine gut gemachte Haarverdichtung wieder zu vollem Haarkleid verhelfen.

Es stehen drei mögliche Lösungen in Form von Haarersatz zur Verfügung, die je nach Art und Ausmaß des Haarausfalls sinnvoll sind:

Vollperücke - bei Alopecia areata totalis bzw. universalis und Chemotherapie

Haarteil - bei androgenetischer Alopezie und vernarbendem Haarausfall

Haarverdichtung - bei allen Formen diffuser Alopezie

Bei der Wahl einer Perücke solltest du darauf achten, dass die Beschaffenheit der Haare deinen eigenen Haaren weitgehend entspricht. Hattest du beispielsweise sehr feines Haar, solltest du keine Perücke tragen, die sehr dichte Haare aufweist. Dies gilt in noch stärkerem Maße für Toupets. Auch Haarfarbe und Schnitt sollten dem Typ entsprechen. Für die Auswahl des richtigen Zweithaars muss man Geduld und Ruhe mitbringen.
Lass dich am besten in zwei bis drei verschiedenen Zweithaarstudios Nähe beraten. Dies sollte unverbindlich und kostenlos erfolgen. Hör auf dein Bauchgefühl! Wenn man dich passend zu deinem Haarausfall berät und eine individuelle Zweithaar-Lösung vorschlägt und du dich wohl und gut aufgehoben fühlst, hast du dein Zweithaarstudio gefunden.

Zuverlässige Adressen findest du auf dieser Homepage unter ZWEITHAARSTUDIOS und HAARVERDICHTUNG.

08/02/2021

haircoaching - Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten, BVZ, hat für Versicherte mit Haarausfall ab dem 1. August 2014 eine wesentlich bessere und flexiblere Versorgung mit den Ersatzkassen vereinbaren können.

Bei Haarersatz mit Kunsthaar haben Zweithaarträger  die Möglichkeit, alle sechs Monate eine erneute Bezuschussung zu beantragen, bei Echthaar alle zwölf Monate. Dies gilt für alle Rezepte, die nach dem 1. August 2014 ausgestellt worden sind.

Außerdem erhöhen die “Vereinten Ersatzkassen“, VdEK, ihre pauschale Bezuschussung z.B.

bei Kunsthaar von 368,90 € auf 396,27 €

bei Echthaar auf 915,-- €.

Das Rezept
Um die Möglichkeit zu haben, nach 6 Monaten auf Bedarf eine erneute Versorgung genehmigt zu bekommen, ist darauf zu achten, dass auf dem Rezept neben der Diagnose und dem benötigten Hilfsmittel die Formulierung „Langzeitträger“ steht.
Kontrollieren Sie bei Aushändigung der Verordnung, ob alle notwendigen Vermerke vorhanden ist. Fehlt er, bitten Sie um einen Nachtrag. Bei Fragen zu diesem Thema rufen Sie Ihr Zweithaarstudio an, bevor Sie die Verordnung bei Ihrem Arzt beantragen.
Der Ersatzkasse ist vor dem Kauf des Haarersatzes zwecks Prüfung und Entscheidung über die Höhe der Kostenübernahme ein Antrag auf Erstattung einzureichen.

Folgende Ersatzkassen haben diesen Vertrag geschlossen:

  • BARMER GEK
  • Techniker Krankenkasse (TK)
  • DAK-Gesundheit
  • Kaufmännische Krankenkasse – KKH
  • HEK – Hanseatische Krankenkasse
  • hkk

Gegenstand des Vertrages ist die Regelung der Einzelheiten der Versorgung der Versicherten der Ersatzkassen mit Haarersatz im Rahmen des § 33 Abs. 1 SGB V durch den Mitgliedsbetrieb sowie die Abrechnung der Preise für die vertraglich vereinbarten Hilfsmittel.
An der Versorgung mit Haarersatz nach diesem Vertrag nehmen die Mitgliedsbetriebe des BVZ einschließlich deren Filialen teil, die den Nachweis der Grundeignung erbringen.

Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und mit einem Hilfsmittel nach § 33 SGB V versorgt werden, unterliegen der Zuzahlungspflicht. Die Zuzahlung beträgt gem. § 61 SGB V 10 v. H., mindestens 5,-- €, maximal 10,-- €. Der Einzug der Zuzahlung erfolgt durch den Mitgliedsbetrieb entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen.

Wenn der Versicherte keine der aufzahlungsfreien Versorgungsalternativen wählt, muss er der Ersatzkasse gegenüber erklären, aus welchem Grund er sich für eine aufzahlungspflichtige Versorgung entschieden hat.

04/01/2021

haircoaching - Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass Jenny Latz für Haarausfall-Beratungen eine kompetente und engagierte Nachfolgerin gefunden hat. Frau Sabine Wirth hat ab dem 1. Oktober 2020 die Beratungsgespräche übernommen. Es erleichtert Jenny den Rückzug, von Haarausfall Betroffene zukünftig bei ihr in guten Händen zu wissen.
Jenny Latz kann sich somit auf den Bereich der Informationsrecherche für euch konzentrieren. Sie wird euch also auch weiterhin auf dieser Homepage über alle wichtigen Neuerungen zu Haarausfall auf dem laufenden halten.
Lerne jetzt Sabine Wirth kennen: BERATUNG

07/09/2020

Haircoaching - In den vergangenen Jahren hat es immer wieder einzelne Gerichtsurteile gegeben, bei denen die Krankenkassen "zur Kasse" gebeten und für die Patientin mit Haarausfall entschieden wurde.
Die Stiftung Warentest hat auf ihrer Website nun eine Übersicht über die verschiedenen Urteile erstellt, die mit Aktenzeichen hilfreiche Informationen für Betroffene und ZweithaarspezialistInnen bietet. Unter dem folgenden Link geht es direkt zur Übersicht von test.de: Klagen-gegen-Krankenkassen

17/02/2020

haircoaching - Wir kennen sie alle - die Barbie-Puppe, die man als Kind unbedingt haben musste und für die es ständig neue Klamotten, einen Mann, Freundinnen etc. gab, die die Geldbeutel unserer Eltern geleert haben. Laut Hersteller Mattel soll die Barbie Fashionista-Linie große Vielfalt bieten.

11/06/2019

haircoaching - Vor dem Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (LSG)  klagte eine 55-jährige Frau, die an Schuppenflechte und kreisrundem Haarausfall litt. Bei dem Verfahren ging es darum, ob die Krankenkasse lediglich eine Standardperücke oder der Klägerin eine maßgefertigtes Echthaarteil erstatten muss. Das LSG Niedersachsen-Bremen stellte fest, dass ein teilweiser Haarverlust bei einer Frau bereits eine Behinderung sei. (Urt. v. 26.03.2019, Az. L 4 KR 50/16) und somit die Krankenkasse der Frau die gesamten Kosten für das Echthaarteil erstatten muss.
Den Anspruch leitete der Senat aus § 33 Abs. 1 Satz 1 Fünftes Sozialgesetzbuch (SGB V) ab, der besagt, dass Versicherten Hilfsmittel zustehen, um eine Behinderung auszugleichen. Da die Richter den partiellen Haarverlust bei einer Frau als eine Behinderung in diesem Sinne betrachteten, stünde ihr das Hilfsmittel zu, um die Selbstbestimmung zu fördern und gleichberechtigt am gemeinschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Im Einzelfall könne ein maßgefertigtes Echthaarteil aus medizinischen Gründen erforderlich sein. Dann könne die Versicherte nicht gezwungen werden, eine Perücke aus Kunsthaar zu tragen.
Der Senat stützte sich vor allem auf die Ausführungen des behandelnden Dermatologen, der riet aufgrund der Schuppenflechte davon abriet, das restliche Haar vollständig mit einer Perücke zu verdecken. Eine Kunsthaarperücke zum Festbetrag stellte somit nach Ansciht des LSG keine zweckmäßige Versorgung dar.
Dieses Urteil könnte auch für Frauen mit vernarbendem Haarausfall eine Orientierung sein, da diese Betroffenen meist nur einen Teil des Kopfes bedecken müssen.

16/05/2019

haircoaching - Von Anfang an mit Beginn ihrer Selbstständigkeit war Diana Urban Mitglied des Kompetenznetzwerks der Zweithaarspezialisten von Haircoaching. Doch das ganze Leben ist Veränderung. So auch bei Diana Urban aus Hamburg.

14/05/2019

haircoaching - Im Bereich Haarersatz, Zweithaar, Haarteile, Hairweaving tummeln sich viele Geschäftemacher und Abzocker, die mit lauter Werbung und blumigen Versprechen nichts anderes wollen, als Geld mit dem Leid von Haarausfall betroffener Menschen zu verdienen. Kein Wunder, denn neben der Anti-Aging-Branche ist Haarausfall der zweitstärkste und boomende Teil für die Kosmetikindustrie.
An erster Stelle will man die Kundin, den Kunden auf jeden Fall ins Geschäft locken. Hier macht man sich die mangelhafte Terminvergabe der Fachärzte zunutze und bietet - meist kostenlos - eine Diagnose mittels eines Kopfhautvideos an. Dass die anschließenden Bilder meist desaströs sind, versteht sich von selbst und eigentlich wusste der/die Kunde/IN das auch schon vorher. Aber hier wird auf perfide Art und Weise mit der Psyche von Betroffenen gespielt. Der Schock sitzt tief, man fühlt sich verstanden und traut sich kaum abzulehnen, wenn einem gleich im Anschluss ein sogenannter "Servicevertrag" vorgelegt wird, nicht selten verbunden mit Rabattversprechen.
Und schon sitzt man in der Falle:
Die Rabatte wurden meist vorher schon in die völlig überteuerten Preise einberechnet (hier hat man aus der Möbelbranche gelernt), ein zweites Haarteil wurde gleich mitverkauft mit der Schocknachricht, dass man ja, wenn das erste in Reparatur müsste, wochenlang ohne Haarersatz rumlaufen müsste. Der Vertrag ist unterschrieben und nicht selten muss man mit dem Anwalt drohen, um aus diesen Verpflichtungen wieder rauszukommen.
Vorsicht bei solchen Hokuspokus-Angeboten! Am besten den Laden gleich wieder verlassen, ohne sich auf weitere Diskussionen und Erklärungen einzulassen. Ein seriöses und qualifiziertes Zweithaarstudio legt dir keinen Vertrag vor gleich beim ersten Besuch. Meistens ist eine erste Beratung auch kostenlos und unverbindlich. Einige kleinere Studios können sich das nicht leisten und nehmen einen kleinen Betrag für die Beratungsstunde. Aber mehr nicht!
Bei den auf dieser Homepage gelisteten Zweithaarstudios wirst du nicht über den Tisch gezogen. Hier geht es direkt zu den Adressen:
Zweithaarstudios
Haarverdichtung