Haarausfall Neuigkeiten

30/07/2020

haircoaching - Permament Makeup für lichte oder nicht mehr vorhandene Augenbrauen ist eine Lösung, die vielen Menschen mit Haarausfall hilft. Aber irgendwann kann es sein, dass einem die Strichführung oder Farbgebung nicht mehr gefallen oder die eigenen Brauenhaare nachgewachsen sind. Dann lässt sich Permanent Makeup zumindest überwiegend entfernen. Wichtig ist jedoch, sich mit diesem Wunsch an einen Hautarzt oder eine Hautärztin zu wenden. Sonst ergeht es dir so, wie diesen Frauen:

Bei fünf Frauen soll es bei der Entfernung von Permanent Make-up durch eine Kosmetikerin zu gefährlicher Körperverletzung gekommen sein. So lautet die Anklage gegen die Kosmetikerin vor dem Amtsgericht Tiergarten. Es sei zu gravierenden Folgen wie Entzündungen, Narbenbildung und dauerhaftem Haarausfall gekommen sein.

02/03/2020

haircoaching - Haarausfall belastet, schränkt im Alltagsleben ein und kann zum Verlust von Lebensfreude führen. Es braucht eine ge­stärkte Persönlichkeit, ein großes Verhaltensrepertoire und ein gutes Selbstwertgefühl, um trotz Haarausfall psychisch gesund zu bleiben und Alltagssituationen zu meistern.
Mit ihrem nächsten Tagesseminar geht Jenny Latz raus aus den üblichen Seminarräumen der Tagungshotels!

Das abwechslungsreich gestaltete Seminar findet auf dem mitten in ländlicher Idylle gelegenen Keens-Hof statt und bietet Wohlfühl­atmosphäre und Raum zur Erarbeitung von inspirierenden Tipps für den Alltag, beim Austausch mit anderen Frauen, für Selbstreflexion und praktische Übungen. Die Inhalte des Seminars werden individuell auf die Wünsche der Teilnehmerinnen zugeschnitten.
Die Anmeldungen laufen bereits! Die Teilnehmerinnenzahl ist begrenzt!

Termin:
Samstag,  28.03.2020 - Seminarveranstaltung - 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ort:
KEENS-HOF GbR - Siebenhäuser 11 - 47906 Kempen

Anmeldefrist:
Sonntag, der 15. März 2020

Die Teilnehmerinnenzahl ist begrenzt! Fordere jetzt die Seminarunterlagen unverbindlich an unter: SEMINAR-ANMELDUNG

 

 

 

11/02/2020

haircoaching - Im Rahmen der Foto-Ausstellung von Rahel Welsen hält Jenny Latz einen Vortrag, in dem sie einen Bogen schlägt durch die kultur- und kunsthistorische Bedeutung von Haaren im Laufe der Geschichte und in den verschiedenen Ländern bis in die heutige Zeit von Werbung, Schönheitsoperationen und Social Media.
Ist es wirklich so wichtig, Haare zu haben oder nicht und warum? Immerhin lebt nicht nur heute eine boomende Industrie vom Haarausfall vieler Menschen. Immer wieder entstanden über die Jahrhunderte weltweit spezielle Berufe rund um Haare.
Doch auch in der Sprache haben Haare und kahle Köpfe von jeher eine Rolle gespielt. Dabei kommt der Humor nicht zu kurz, denn Jenny Latz hat gelernt, das Leben mit einem Augenzwinkern zu betrachten.

01/12/2019

Bamberg - Zytostatika, die in der Krebstherapie eingesetzt werden, zerstören nicht nur Tumorzellen, sondern auch andere schnell wachsende und sich häufig teilende Zellen, wie die der gesunden Haarwurzel.
Eine der ersten Fragen, die immer wieder auftaucht: Wachsen meine Haare nach der Behandlung wieder nach?

Da bei einer Chemotherapie die Haarfollikel nicht zerstört werden, setzt das Haarwachstum bei fast allen Krebspatienten etwa 3 Monate nach der Behandlung wieder ein. Aber auch dann benötigt man etwas Geduld, denn Haare wachsen etwa einen Zentimeter pro Monat. Dieser Prozess lässt sich nicht beschleunigen – auch nicht mit ständigem Nachschneiden der Haare, damit sie kräftiger wachsen. Denn das Haar wächst nicht an der Spitze sondern von der Wurzel her!

Eine Möglichkeit, gesundes Haarwachstum anzuregen, ist eine ausgewogene Ernährung und das Vermeiden von Stress.
Durchblutungsfördernde Mittel, wie Shampoos und Tinkturen, wären hier kontraproduktiv, genauso das Verabreichen von hohen Dosen sogenannter Radikalenfänger, wie Vitamin C oder E.
Dagegen spielt Vitamin H eine wichtige Rolle für die Erneuerung und Qualität von Haaren und Nägeln. Da Vitamin H an vielen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt ist, fördert es den Aufbau von Keratin – dem Hauptbestandteil von Haaren und Nägeln und verbessert deren Struktur und Qualität. Es unterstützt die Bildung weiterer Haarstränge, wodurch das einzelne Haar dicker wird. Allerdings ist eine hoch dosierte Zufuhr von Vitamin H weder über die Ernährung noch durch Nahrungsergänzungsmittel möglich. Dies gelingt nur mit Arzneimitteln, wie sie Sie in der Apotheke erhalten, z.B. BIO-H-TIN Vitamin H, 2,5 mg.

TIPP: Da Vitamin H nur auf nachwachsende Haare und Nägel wirkt, empfiehlt es sich, eine entsprechende Kur bereits während der Chemotherapie zu beginnen.


PFLICHTTEXT

BIO-H-TIN® Vitamin H 2,5 mg Tabletten               

Wirkstoff: Biotin

Anw.: Prophylaxe und Therapie von Biotin-Mangelzuständen.

Enth. Lactose.  Gebrauchsinfo. beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
(BHT/20121116/LW)


Dies ist keine Markenempfehlung des Webseitenbetreibers, sondern eine Sortiments-Darstellung unseres Sponsoren-Partners BIO-H-TIN Pharma KG.

26/11/2019

Berkeley/Manchester - Wissenschaftler der University of California in Berkeley haben nach einer Möglichkeit gesucht, um die Nebenwirkungen von Chemotherapien zu reduzieren. Wie das Fachmagazin American Chemical Society berichtet, wurde ein Filter entwickelt, der überschüssige Wirkstoffe der Chemotherapie aus dem Blut entfernt, wenn dieses das behandelte Organ verlässt und so die Verteilung über den Blutkreislauf der Patienten verhindert.
Dieser Filter bindet aufgrund seiner schwammähnlichen Struktur mit einer Polymerbeschichtung (Doxorubicin) die Substanz Hydroxyderivat des Daunorubicin, das zur Behandlung von Leberkarzinomen eingesetzt wird. Der Filter wird mit einer minimalinvasiven Operation direkt in die Vene eingesetzt, die das Blut vom behandelten Organ wegtransportiert.
Auch Wissenschaftler der Universität von Manchester haben eine Methode gefunden, wie Haarfollikel bei einer Chemotherapie geschützt werden können. Es sind vor allem die Taxane, die bei Lungen- oder Brustkrebs zum Einsatz kommen und den die PatientInnen stark belastenden Haarausfall verursachen. Die Wissenschaftler aus Manchester nutzten ein neueres Krebsmedikament, das die Zellteilung ohne toxische Nebeneffekte in den Haarfollikeln blockiert. Dies ist jedoch nur der Anfang der Suche nach den genauen Mechanismen, wie die Taxane die Zellen der Haarfollikel beeinflussen.

Quellen:
Berkeley News
ACS Publications
Aponet.de

26/11/2019

haircoaching - Die gofeminin.de GmbH hat sich entschieden, auf ihrer Informations-Plattform onmeda weniger Foren von Experten betreuen zu lassen. Dazu gehört leider auch das Forum Haarausfall. Die Tätigkeit der Beantwortung von Fragen Ratsuchender endet zum 30.11.2019!
Jenny Latz bedauert diese Entscheidung, da sie hierin einen weiteren Schritt der Verweigerung sieht, das unendliche Leid von Menschen mit Haarausfall wahrzunehmen und somit diese Betroffenen im Stich zu lassen.
Ab Dezember 2019 können sich alle Menschen mit Haarausfall nur noch direkt über diese Website mit Jenny Latz in Verbindung setzen. Sie ist auch weiterhin für euch da!
Für eure Fragen findet ihr verschiedene Formulare auf der Homepage unter:
BERATUNG
Jenny Latz: "Ich danke allen Besuchern und Usern des Forums für ihr Vertrauen. Mit großer Freude habe ich eure Fragen 12 Jahre lang beantwortet.
Aber alles geht mal zu Ende! Und manchmal muss das auch so sein, damit etwas Neues entstehen kann."

14/05/2019

haircoaching - Bei Prostaglandin handelt es sich um einen Wirkstoff aus der Glaukomforschung. Nachdem bei der Anwendung von Augentropfen, die Prostaglandin enthalten ein vermehrtes Wimpernwachstum beobachtet hatte, wurde dieser Wirkstoff und seine Analoga schnell auch für Seren verwendet, die ein neues und dichtes Wachstum der Wimpern versprechen. Unter dieser Effekt konnte in den USA sogar durch klinische Studien belegt werden. Auch in Wimperntusche und Augenbrauenprodukten ist der Wirkstoff mittlerweile enthalten.

Doch der Medical Tribune schreibt hierzu: "... wer die Pracht aufpeppen will, klebt besser künstliche Härchen an."*)

Warum? Die genauen Wirkmechanismen sind noch nicht bekannt. Dafür weiß jedoch von verschiedenen Nebenwirkungen, wie der recht häufig auftretenden Hyperämie der Bindehaut (Bindehautentzündung mit Rötung) sowie einer Pigmentierung der Iris, verstärktes Fett rund ums Auge, vertiefte Lidfalte, Juckreiz und Ödeme im Augenlid.

Prof. Dr. Christiane Bayerl von der Klinik für Dermatologie und Allergologie an den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden warnt daher in einem Interview mit Medical Tribune*) vor der Verwendung von Prostaglandin in Kosmetikprodukten.

Daher scheinen künstliche Wimpern bei fehlender oder zu dünner Wimpernpracht derzeit die gesündere Alternative.

Quelle:

*)Medical Tribune, 14.03.2019

19/02/2019

haircoaching - Die Kühlung der Kopfhaut kann offenbar die vor allem von Frauen gefürchtete Nebenwirkung der Chemotherapie, den Haarausfall deutlich reduzieren.

Das System wurde ursprünglich in Schweden (Dignicap) entwickelt und wird mittlerweile von einigen Firmen in unterschiedlichen Varianten vertrieben. Es handelt sich um eine Kappe, die die Kopfhaut kühlt. Die Abkühlung der Kopfhaut führt dazu, dass sich die darunter liegenden Blutgefässe verengen, so dass die Zytostatika schlechter an diese Stellen vordringen können. Die biochemischen Prozesse an den gekühlten Stellen werden verlangsamt, was dazu beiträgt, dass die zerstörerische Wirkung der Arznei an dieser Stelle weniger stark ausfällt.

2017 hat die US-Medizin-Aufsichtsbehörde, FDA die Dignicap zum Einsatz bei allen soliden Tumorerkrankungen bewilligt, da die Wirksamkeit erwiesen sei. Allerdings sei die Kühlkappe bei der Behandlung von Kindern, bei gewissen Krebsarten sowie gewissen Chemotherapien nicht empfohlen. Die Methode der Kühlkappe wird derzeit vorwiegend bei Brustkrebs-Patientinnen eingesetzt.

Eine Studie von Forschern der University of California und der Mount Sinai School of Medicine in New York konnte bei ca. 30% der Testpersonen einen geringeren Verlust von Haaren nachweisen.

12/02/2019

Korea - In der Regel wachsen die Haare nach Ende einer Chemotherapie wieder nach. Bisher weiß man allerdings nur wenig über andauernden Haarausfall. Wissenschaftler aus Korea und den USA untersuchten in einer prospektiven Kohortenstudie 61 Frauen mit frühem bis fortgeschrittenem Brustkrebs, die an der Brustkrebsklinik am Samsung Medical Center in Seoul, Korea, von Februar 2012 bis Juli 2013 mit einer adjuvanten Chemotherapie (CTX) behandelt wurden. Ihre Haarfülle und -dicke wurde vor Beginn der Behandlung gemessen und drei Jahre lang beobachtet.

Sechs Monate nach der Chemotherapie klagten 40 Prozent der Brustkrebspatientinnen und nach drei Jahren sogar 42,3 Prozent über mangelndes Haarwachstum. Demnach kann eine Behandlung mit Zytostatika, zumindest bei einer Taxan-basierten CTX, auch dauerhaft zu Haarverlust führen.
Bei den meisten Frauen wuchsen die Haare nicht mehr vollständig nach. 75 Prozent der Frauen berichteten nach drei Jahren über dünnes Haar, 53,9 Prozent über vermindertes Haarvolumen, über allgemeinen Haarausfall und graues Haar jeweils 34,6 Prozent.

Dauerhafter CTX-induzierter Haarverlust ist nach Ansicht der Forscher eine häufige Nebenwirkung bei Brustkrebspatientinnen. Die Ärzte sollten die Frauen vor der Therapie aufklären und unterstützende Maßnahmen anbieten, um die Lebensqualität zu verbessern.

Quelle:
US National Library of Medicine National Institutes of Health
Oncologist. 2018 Aug 17. pii: theoncologist.2018-0184. doi: 10.1634/theoncologist.2018-0184.

05/02/2019

haircoaching - Augenbrauen spielen eine wichtige Rolle bei der Gesichtsmimik. Sie unterteilen das Gesicht. Bereits bevor wir sprechen können, lernen wir an Augenbrauen Stimmungen abzulesen. Auch in der Kulturgeschichte hatten Form und Pflege der Augenbrauen über die Jahrhunderte eine besondere Bedeutung. Verliert man beispielsweise durch die Alopecia areata unversalis auch die Augenbrauen, dann fehlt oft ein wesentliches Strukturmerkmal, an das wir von kleinauf visuell gewöhnt sind.
Profis, Make-up-SpezialistInnen oder VisagistInnen können beraten, welche Augenbrauenform zu welcher Gesichtsform passt. Hier kann man auch das tägliche Schminken der Augenbrauen lernen. Wer keine dauerhaften neuen Brauen möchte, findet auf dem Kosmetikmarkt viele verschiedene Produkte. Einige haben wir getestet und die besten empfohlen, mit deren Hilfe man schnell Augenbrauen schminken kann.
Inzwischen bieten viele Zweithaarstudios auch Augenbrauen-Toupets an, die mit einem hautfreundlichen Kleber schnell an richtiger Stelle platziert werden können.

Eine neue Form des Augenbrauen-Stylings ist das Microblading, das das Permanent-Make-up mehr und mehr ersetzt. Dabei werden mit einem speziellen und mit feinen Einwegnadeln, den Blades, versehenen Stift feine Linien in die Brauen gestochen. Das Ergebnis wirkt sehr natürlich, weil die Striche von Hand gezogen werden. Die Farbe hält etwa zwei Jahre.