VOR der Haartransplantation gut informieren!

Fr, 02/05/2021 - 13:55

haircoaching - Haartransplantationen sind eine wirksame Methode zur Verbesserung des anlagebedingten und vernarbenden Haarausfalls und in entsprechenden Leitlinien empfohlen. Richtig gemacht, führen Sie heutzutage zu sehr natürlichen Ergebnissen. Besonders die unzähligen Promis, die sich in den letzten Jahren öffentlich zu ihrem Eingriff zur Umverteilung des Haupthaares bekannt haben, wecken bei vielen jungen Männern den Wunsch nach vollem Haar.
Gibt man den Begriff Haartransplantation in eine Suchmaschine ein, wird man von Ergebnissen erschlagen. Nicht immer sind die Angebote seriös. Es gibt ein paar Dinge, auf die Ihr achten solltet.

Haartransplantation-Finner


Lasst Euch nicht von tollen Fotos, Hochglanzwebseiten und Blogger-Videos blenden. Fotos und Bewertungen kann man kaufen und ob der jeweilige Blogger wirklich transplantiert wurde, lässt sich nur schwer herausfinden. Und wie sah denn das Ergebnis nach 1 - 2 Jahren aus? Behaupten kann Mann vieles. Hinterfragt also kritisch und stellt Euch persönlich beim Arzt vor, bevor ihr euch für diesen Weg entscheidet! Gewarnt werden muss vor Billigangeboten und Rundum-sorglos-Paketen sowie Verharmlosungen wie risikofrei, narbenfrei, garantiert wirksam, perfekt usw.

Auch mit schönen Namen wird ein erster Eindruck manipuliert. Der Begriff Klinik oder Klinikum darf in Deutschland nur von medizinischen Einrichtungen mit Übernachtungsmöglichkeit verwendet werden, die regelmäßigen Kontrollen unterliegen und eine Zulassung brauchen. Schönheitskliniken sind in den meisten Fällen gewerbliche Anbieter, die von profitorientierten nichtärztlichen Geschäftsführern geleitet werden. Oft wird auch zu fremdsprachigen Wortspielen gegriffen wie Clinic (englisch), um einen seriösen Eindruck zu vermitteln. Das hat aber nichts mit einer Klinik im rechtlichen Sinne zu tun. Da die Haartransplantation ein ambulanter Eingriff ohne Übernachtung ist, macht eine Klinik auch gar keinen Sinn. Sowohl Praxen als auch Kliniken in Deutschland unterliegen speziellen Vorschriften für Hygiene und Räume.


Es kommt auf den durchführenden Arzt und seine Spezialisierung sowie Erfahrung in der Haartransplantation an! Erfahrene Ärzte arbeiten meist in eigener Praxis und nicht als Angestellte in einer Klinik. Sie kümmern sich um ihre Patienten und haben wenig Zeit für Hochglanzwebseiten, PR und Werbung!

Schönheits-Chirurgie ist kein geschützter Begriff. Es genügt eine Gewerbeanmeldung.

Vorab solltest Du Dich also immer fragen: Welcher Facharzt mit welchem fest angestellten Team operiert mich? Oder handelt es sich gar um reisende Haarteams, die hier gar nicht offiziell zugelassen sind?

Mit wem wird der Vertrag geschlossen? Mit einer GmbH, die die Ärzte oder sogar fachfremdes Personal auf Honorarbasis beschäftigt, im Ausland oft als Limited gekennzeichnet? Eine GmbH oder Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, das heißt, dass bei Behandlungsfehlern Folgekosten oder Schmerzensgeld unter Umständen nicht ausreichend gedeckt sein können oder man nicht weiß, wer ist der Ansprechpartner.
Besser wenn der Vertrag mit einem Arzt zustande kommt, der der Aufsicht der Bundesärztekammer unterliegt.

Wichtig VOR der ersten Kontaktaufnahme ist also immer der Blick ins Impressum der jeweiligen Homepage. Bei Haartransplantationsangeboten im Ausland landen Ratsuchende deutscher Sprache meist auf Webseiten deutscher Agenten, die im Impressum jegliche Haftung für Behandlungsfehler ausschließen und das verständlicherweise, denn wie sollten sie als Nichtmediziner für eine von Dritten durchgeführte Transplantation haften wollen? Solche Agenten verdienen an der Provision.

Solange alles gut endet, gibt es ja auch kein Problem. Aber was, wenn die Haartransplantation fehlerhaft oder nicht zufriedenstellend verläuft, der Haaransatz merkwürdig aussieht? Solche Fälle melden sich immer wieder bei mir.


Die Fehlerquelle fängt schon beim ersten Beratungsgespräch an. Wer berät mich hier? Bei fast allen GmbH-Strukturen und Klinikketten handelt es sich um völlig fachfremde Personen, die sich mit diesen Verkaufsgesprächen ein Zubrot verdienen. Dabei kann es sich auch schon mal um einen ehemaligen Bauarbeiter handeln, wie meine Internet-Recherche ergab. Es ist klar, dass diese Berater den Patienten das Blaue vom Himmel versprechen, auch wenn es in der konkreten Haarsituation gar nicht möglich oder langfristig falsch ist. Sie tragen ja gar nicht die ärztliche Verantwortung! Nichts ist schlimmer, als wenn man seinen Operateur erst am OP-Tag trifft und ein mulmiges Gefühl bekommt. Oder wenn der Arzt nach der OP nicht erreichbar ist.

Schon beim ersten Beratungsgespräch, besser einer Voruntersuchung, sollte die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt Euer Gesprächspartner sein. Es sollte sich um einen Facharzt handeln, der sich seit Jahren auf Haartransplantationen spezialisiert hat. Nur so konnte er ausreichend viele eigene Patienten behandeln und seine Arbeit auch nach Jahren beurteilen. Eine guter Arzt berücksichtigt ein mögliches Fortschreiten des Haarausfalls und hält Transplantate für später am Hinterkopf in Reserve. Auch die medikamentöse Therapie des Haarausfalls sollte dazugehören.


Die ärztliche Kunst und Erfahrung sowie typgerechte, nachhaltige Diagnose, Planung, Durchführung und Nachbetreuung entscheiden über den Erfolg der Haartransplantation. Sind die Haare einmal falsch eingesetzt oder nicht angewachsen bzw. abgestorben, lässt sich das nur mit großem Aufwand und nur teilweise wieder korrigieren! Die an der falschen Stelle gesparten Kosten und leichtfertige Vorplanung rächen sich nun.

Ist im Impressum die Handelsregister-Nummer angegeben, was eigentlich rechtlich vorschrieben ist, findest du online weitere Informationen zum Unternehmen unter dem folgenden Link: https://www.handelsregister.de

Also betreibt etwas Recherche, macht eine persönliche Voruntersuchung  beim Facharzt,  und achtet vorher darauf, wen Ihr an Euren Kopf lasst. Dann klappt es auch mit dem vollen Haar.

Seriöse Ärzte findet Ihr übrigens beim Verband deutscher Haarchirurgen, www.vdhc.de. Ein Arzt in Deutschland, der die persönliche Verantwortung für Euer Ergebnis trägt, und diese nicht an eine Klinikleitung abschieben kann, wird besonders sorgfältig arbeiten und nur wirklich sinnvolle Operationen machen. Er weiß ja, dass Ihr spätestens nach einem Jahr wieder vor ihm sitzt und möchte zufriedene Patienten haben. Das gibt Euch zusätzliche Sicherheit.


Wichtiger Hinweis:
Dieser Beitrag und sein Inhalt dient rein zu Informationszwecken. Die Autorin übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Dieser Inhalt hat keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Die Autorin ersetzt weder eine Rechtsberatung noch eine ärztliche Behandlung und weist ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

News abonnieren

Newsletter abonnieren - Du kannst dein Einverständnis zur Sendung des Newsletters jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per Mail, Post oder mündlich widerrufen.
Die E-Mail Adresse, die den Newsletter erhalten soll.
4 + 5 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.