Studie: Erblicher Haarausfall Mann Prostatakrebs-Risiko?

Mi, 09/24/2014 - 13:48

Journal of Clinical Oncology - Online wurde es Mitte September publiziert - Männer mit einer frühen Form vom erblichen Haarausfall haben ein um 40 Prozent erhöhtes Risiko, später an aggressivem Prostatakrebs zu erkranken. Nun schwirrt diese Studie durch den Blätterwald. Sowohl Fachpresse als auch Boulevard berichten. Die Studie scheint gesichert.
Durchgeführt wurde sie am US-National Cancer Institute in Bethesda. Wissenschaftler um den Epidemiologen Michael B. Cook analysierten anhand von Fragebögen die Daten von 39.070 Männern im Alter von 55 bis 74 Jahren. Die Untersuchung erfolgte im Rahmen einer prospektiven Studie zur Krebsfrüherkennung, der US-PLCO Cancer-Screening-Studie (Prostate, Lung, Colorectal and Ovarian Cancer Screening Trial). Die Probanden sollten unter Zuhilfenahme einer schematischen Abbildung angeben, unter welchem spezifischem Muster von Haarausfall sie im Alter von 45 Jahren gelitten hatten.
Drei Jahre später wurde eine Folgeuntersuchung durchgeführt, die ergab, dass sich bei 1.138 der Teilnehmer Prostatakrebs entwickelt hatte, bei 571 sogar eine besonders aggressive Form.
Die Forscher meinen nun, einen Zusammenhang zwischen Kahlköpfigkeit und den Krebserkrankungen gefunden zu haben. Unter den folgenden Links finden Sie mehr:
PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG
JOURNAL OF CLINICAL ONKOLOGY

News abonnieren

Newsletter abonnieren - Du kannst dein Einverständnis zur Sendung des Newsletters jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per Mail, Post oder mündlich widerrufen.
Die E-Mail Adresse, die den Newsletter erhalten soll.
4 + 9 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.