Prognose bei der Alopecia areata

6. April 2021

haircoaching – Wenn Betroffene die Diagnose Alopecia areata vom Arzt hören, stellt sich vielen natürlich auch die Frage nach der Prognose. „Wie groß ist die Chance, dass meine Haare wieder kommen?“
Das besondere an dieser autoimmunen Form von Haarausfall ist, dass fast jeder Fall anders aussieht und verläuft.

Tritt die Alopecia areata zum ersten Mal im Alter von über 50 Jahren auf, so ist die Prognose für ein vollständiges Haarwachstum günstiger. Eine große Zahl von Betroffenen muss jedoch ein Leben lang mit immer wiederkehrenden Schüben von Ausfall und Wiederwachstum leben und vor allem lernen, damit umzugehen.

Ungünstige Faktoren für neues Haarwachstum bei der Alopecia areata:

  • eine weit fortgeschrittene Alopecia areata universalis
  • Auftreten weiterer begleitender Autoimmunerkrankungen wie z.B. Allergien, Neurodermitis, Hashimoto
  • Nagelbefall
  • familiäre Veranlagung
  • frühes erstes Auftreten im Kindesalter