Nägel und Haut bei Alopecia Areata

6. September 2021

haircoaching – Etwa ein Drittel der Patienten mit kreisrundem Haarausfall klagt über weitere Autoimmunerkrankungen. Eine genetische Veranlagung ist möglich, jedoch nicht bewiesen.
Bei der Alopecia areata ist es wichtig, dass eine Austrocknung der Kopfhaut verhindert und ein hoher Sonnenschutzfaktor bei Exposition von Sonneneinstrahlung verwendet wird. Perücken, Hüte und andere Kopfbedeckungen sind ein weiterer guter Weg, um den Kopf, Ohren und Gesicht vor unerwünschten Einflüssen im Sommer und Winter zu schützen. Alopecia areata gilt als eine Hautkrankheit, da sich die eigentliche „Störung“ in der Kopfhaut befindet. Allerdings treten im Gegensatz zu den meisten anderen Hauterkrankungen, keine Hautausschläge, Nesselsucht oder Juckreiz im Zusammenhang mit der Alopecia areata auf. Die kahle, exponierte Haut muss jedoch aufmerksam gepflegt werden.

In schweren Fällen können aber auch die Nägel betroffen sein. Manche Menschen bekommen Nägel mit kleinen Tüpfeln, als hätte man mit einer Nadel hinein gepickst. In wenigen Fällen sind die Nägel stark angegriffen. Jedoch neben Haaren und gelegentlich den Nägeln ist bei der Alopecia areata kein anderer Teil des Körpers betroffen.