Kreisrunder Haarausfall

Beim kreisrunden Haarausfall - medizinisch Alopecia areata - fallen die Haare in umgrenzten Flecken aus. In den meisten Fällen entwickeln sich nur wenige kahle Stellen, die innerhalb eines Jahres spontan, oft auch ohne Behandlung wieder zuwachsen. Es gibt auch Varianten des kreisrunden Haarausfalls, bei denen es zum Verlust aller Kopfhaare oder der gesamten Körperbehaarung kommt. Ebenso kann der kreisrunde Haarausfall in einer diffusen Form auftreten.

Im folgenden Video erklärt Jenny Latz den kreisrunden Haarausfall als Gast in der Internet-Talkshow Lottensschwadde.





Jenny Latz zu Gast in der Internet Talk-Show Lott ens Schwaade
Mit freundlicher Genehmigung von medienwerkstattNRW

Der kreisrunde Haarausfall kann bei Frauen und Männern jeden Alters vorkommen, tritt aber bei jungen Menschen sehr viel häufiger erstmals in Erscheinung. Die Krankheit wurde schon im Altertum genau beschrieben, kann also kaum zu den modernen Umwelterkrankungen gezählt werden. Auch für eine hormonelle Störung gibt es keinen Anhaltspunkt.
kreisrunder HaarausfallVermutlich handelt es sich um eine Störung des Immunsystems. Die Haarzwiebeln sind von Entzündungszellen umgeben, die das Haarwachstum behindern bzw. ganz unterbinden. Etwa ein Drittel der Patienten mit kreisrundem Haarausfall klagt über weitere Autoimmunerkrankungen. Eine genetische Veranlagung ist möglich, jedoch nicht bewiesen. Teure Laboruntersuchungen bringen meist keine neuen Erkenntnisse. Nicht selten geht der kreisrunde Haarausfall auch mit mehr oder weniger starken Veränderungen der Nägel einher.

Bei eindeutigem Erscheinungsbild einer Alopecia areata ohne weitere begleitende Erkrankungen geben Laborwerte oder Haarwurzelanalysen keinen Aufschluss. Bei Areata-Betroffenen sind im Gegenteil die Blutwerte meist im absoluten Normbereich. Auch eine Kopfhautbiopsie kann und sollte den meisten Betroffenen erspart bleiben. Hierdurch ließe sich lediglich feststellen, dass die areata aktiv ist. Aber gleichzeitig bleibt auch eine Narbe zurück, auf der nie mehr Haare wachsen.

Bei der Alopecia areata unterscheidet man folgende Typen bzw. Erscheinungsformen:

  • Alopecia areata vulgaris (einzelne kahle Stellen)
  • Ophiasis (schlangenförmige Stelle am Haaransatz Hinterkopf)
  • Alopecia areata totalis (Befall gesamter Kopfbehaarung)
  • Alopecia areata universalis (Befall gesamter Körperbehaarung)

Bei knapp 80% der Fälle mit geringer Ausdehnung wird beobachtet, dass der kreisrunde Haarausfall genauso plötzlich wieder verschwindet, wie er gekommen ist. Bei Voranschreiten der Erkrankung muss der Dermatologe umfassend über die möglichen Behandlungsformen informieren. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass nur die Symptome behandelt werden können. Eine ursächliche Heilung ist momentan nicht möglich.
Die meisten Therapien führen bei mehr bei bis zu 50% der Betroffenen zu einer Wiederbehaarung. Man kann nicht von vorne herein sagen, auf welche Therapieform der Patient anspricht. Jedem Betroffenen ist zu raten, nicht den Mut zu verlieren, wenn die erste Behandlung versagt, sondern es auch mit weiteren Therapien zu versuchen.


Sehr geehrte Frau Latz!
Mit großem Interesse habe ich mir Ihre Internet-Seite durchgelesen. Vieles kam mir sehr bekannt vor. Ich bin 37 Jahre und lebe seit meinem elften Lebensjahr mit dem kreisrunden Haarausfall. Immer wieder mit Pausen, in denen mein Haar fast vollständig nachgewachsen war.
Der Haarausfall ist also mein ständiger Begleiter, mit dem ich gerne lernen möchte, besser zu leben.
Ich habe daher sehr großes Interesse an Haircoaching.

Nadine